Kunststoff / Produktentwicklung / Produktion

Durchdachte Produktanforderungen und die Dokumentation reduziert Iterationsschleifen

Alle Bereiche für die Produktdefinition erfassen

Ziele der Konzeptphase sind beispielsweise ein Produkt mit den niedrigsten Herstellkosten zu identifizieren, geschützte Erfindungen zu liefern bzw. zu umgehen oder die Kundenakzeptanz zu erhöhen. Dies sind nur wenige Beispiele für Produktziele.

Dazu ist es zunächst notwendig, die zum Startpunkt der Entwicklung vorhandenen Anforderungen zu einem Pflichtenheft auszubauen, welches dann die Grundlage zur Konzeptentwicklung bildet. Das Pflichtenheft sollte so vollständig wie möglich zu Beginn der Produktentwicklung, also mit dem Start der Konzeptphase, entwickelt werden. Anforderungen, die hier vergessen oder fehlerhaft formuliert werden, führen in den meisten Fällen zu Änderungen, die in der Regel kostenintensiv und zeitaufwendig sind.

Einsatz von Checklisten

Für die Definition der Anforderungen hat sich aufgrund der Vielzahl der zu berücksichtigenden Gebiete die Verwendung von Checklisten als sinnvoll erwiesen. Gleichzeitig dienen derartige Listen zur Erstellung eines Anforderungsprofils direkt als Protokoll, das mit allen Entwicklungspartnern getauscht werden kann. Die Impetus Plastics nutzt ausführlich ausgearbeitete Checklisten, die wir kontinuierlich erweitern.

 

de_DE en_US